Pistorianer auf allen Kontinenten

Sonneberg - Alle Jahre wieder: Zwischen den Jahren treffen sich traditionell die Absolventen des Sonneberger Gymnasiums "Hermann Pistor" im Gesellschaftshaus und feiern ausgelassen ihr Wiedersehen. Unter der Regie vom erst kürzlich in Ruhestand gegangenen Alt-Direktor Gerd Maier organisierte der Förderverein des Gymnasiums das beliebte "Come-together-Event", zu dem am Freitag besonders die jüngsten Jahrgänge sehr zahlreich erschienen sind. "Angefangen habe ich mit der Organisation eines jährlichen Absolvententreffen im Jahr 2001, damals noch gemeinsam für die zwei Gymnasien der Stadt. Jetzt sind wir bereits zum 19. Mal im Gesellschaftshaus und für mich persönlich ist es immer wieder großartig, mich mit ehemaligen Schülern zu unterhalten, welche zum Teil extra für dieses Event in ihre alte Heimat zurückkehren", erzählt Gerd Maier in freudiger Erwartung zu Beginn der Veranstaltung. Dieser dankte Mandy Sommer und Christian Tanzmeier, welche ihr 10-jähriges Abi-Jubiläum feierten und dem ehemaligen Schulchef bei der Event-Organisation halfen. Mit voranschreitender Stunde füllte sich der Saal immer mehr, das riesige Klassentreffen nahm langsam Fahrt auf - Freudige Umarmungen und abwechslungsreiche Unterhaltungen bestimmten den Verlauf des Abends.

So fanden sich ganze Freundesgruppen am Freitagabend wieder zusammen, die sich nach ihrem Abitur in diesem Jahr länger nicht mehr gesehen hatten, so auch der Fall bei den fünf Freundinnen Maria, Luisa, Selina, Lisa und Johanna. "Uns hat es nach dem Abitur im Juni alle in unterschiedliche Bundesländer zum Studieren oder zur Ausbildung verschlagen. Gerade haben wir uns mit viel Gelächter an unsere Abifahrt nach Lignano im Juli erinnert, das war unvergesslich", so die Mädels. Man merkt ihnen an, dass die Distanz ihrer Freundschaft nicht geschadet hat. Im Gegenteil: Das Absolvententreffen ist für sie noch in ganz anderer Weise dienlich, sie schmiedeten gleichzeitig gemeinsame Urlaubspläne für 2020, wie die Zwillinge Luisa und Maria Rüger erklärten: "Wir haben heute erste Reisevorbereitungen getroffen, wir haben vor, nächstes Jahr nach Thailand zu fliegen". Außerdem bemerkten die jungen Frauen, noch einiges vorzuhaben, am Freitag kamen ihnen frische Ideen für zukünftige Pläne für gemeinsame Vorhaben. Natürlich besuchten ebenfalls einige Lehrer die Veranstaltung, schließlich wollten auch sie erfahren, welchen Weg ihre ehemaligen Schützlinge eingeschlagen haben. Wo man auch hinhörte, Fragen wie "Was studierst du? Und wo?" fielen nahezu überall. Um den Abend auf Dauer festzuhalten, postierten die Veranstalter im Vorraum eine Fotoecke, in der jedermann mit seinen Freunden witzige Bilder schießen konnte.

Um 23 Uhr bat Gerd Maier jeden Absolventen-Jahrgang zum Fototermin. Die diesjährigen 2019er-Abiturienten machten den Anfang und nahmen Aufstellung vor der Bühne. In geballter Stärke lachten sie in die Kamera, die Erinnerungen an den Abiball Ende Juni waren noch frisch, bei dem man in ähnlicher Formation posierte. Die Mannschaftsstärke auf den Fotos nahm bei den älteren Jahrgängen immer weiter ab, dennoch fanden sich vereinzelt auch Absolventinnen und Absolventen aus den 1990er-Jahren vor der Kamera wieder. Für Sebastian Ludwig, Abiturjahrgang 1997, hat das Absolvententreffen seit zwei Jahrzehnten einen festen Platz im Terminkalender zwischen den Jahren. "Bis auf wenige Ausnahmen war ich immer hier. Ich habe drei Jahre lang in Kanada gelebt und bin einmal direkt vom Flughafen hier ins Gesellschaftshaus gekommen. Eine Schulfreundin von mir wohnt in Australien und fliegt nicht nur wegen Weihnachten, sondern auch wegen diesem Event in die Heimat", so Sebastian Ludwig zu späterer Stunde. Für ihn erfülle das Treffen vor allem die Funktion des kollektiven Erinnerungsaktes an vergangene, schöne Zeiten am Pistor-Gymnasium. Verbunden mit der Eintrittskarte erwarben die Gäste gleichzeitig eine Bingo-Teilnahme: Gerd Maier lobte für die glücklichen Sieger wieder Geldpreise aus, welche größtenteils gleich an der Bar in alkoholische Getränke umgesetzt wurden. Bis weit nach Mitternacht feierten die Absolventenscharen ausgelassen zur Party-Musik von DJ Tom Decay und rundeten so die Jahresabschluss-Fete perfekt ab.

Moritz Bauer (Erschienen im Freien Wort, Lokalteil Sonneberg, 03.01.20)